Wendi Stewart / Ein unbesiegbarer Sommer

by Manuela Hofstätter on 30. November 2016

Post image for Wendi Stewart / Ein unbesiegbarer Sommer

Ontario, ein hartes Leben ist es dort für die Farmer, sie müssen eigentlich das ganze Jahr über damit rechnen, dass es Nachtfrost geben kann. Für Chuck ist das Leben nicht nur so hart, weil er in die Fussstapfen seines bösartigen, cholerischen Vaters treten und die Farm einmal übernehmen soll, nein, er hat auch keinen Rückhalt von seiner Mutter, die am Arbeiten ist oder spindeldürr, wie sie ist, fast unsichtbar in der Küche sitzt und raucht. Chuck hat auch noch zwei ältere Schwestern, diese müssen nie Arbeiten und auch der Zorn des Vaters trifft sie nie. Chuck muss jeden Morgen in aller Herrgottsfrühe im Stall Arbeiten, versuchen dem Zorn des Vaters auszuweichen und die Schule überleben. Chuck wirkt zappelig, unbeholfen, er weint rasch, und wenn die andern von seinem Leben wüssten, würden sie dass verstehen und ihn nicht noch mehr fertigmachen. Einzig seine alte Grossmutter versucht ihn zu schützen, doch dann hat er plötzlich eine Gefährtin an seiner Seite, dass starke, kluge Mädchen Rebecca, welches wie alle wissen durch einen schrecklichen Unfall auf dem See ihre Mutter und ihren kleinen Bruder verloren hat und nun Haus und Hof alleine führt, weil ihr Vater in seiner Trauer nur noch vor sich hinstarrt und nicht mehr weiss, dasss er noch eine Tochter hätte. Rebecca leidet sehr darunter, dass sie von ihrem Vater nicht wahrgenommen wird, doch sie hält sich an ihrer Erinnerung an ihre Mutter fest und weiss, sie ähnelt dieser wundervollen Frau. Heimlich übt Rebecca das Klavierspielen, versucht Geld zu verdienen, sie ist eine richtig starke Person und die beste Freundin, die man haben kann. Wenn sie und Chuck gemeinsam mit ihren Ponys in die Natur reiten und die Tiere beobachten, dann merken sie, sie werden ein immer stärkeres Gespann. Später werden sie sogar ein Trio, denn eines Tages bringt Rebecca Lissie mit. Lissie, die auch zu den Aussenseitern gehört, passt hervorragend zu ihnen und sie wachsen auf und zusammen wie ein starker Baum, der allem trotzen mag, was da kommen wird und so werden sie langsam erwachsen.

Wendi Stewart / Ein unbesiegbarer Sommer

Fazit: Drei Aussenseiter erobern die Welt!
Dieses starke Debut zeugt von einer Menschenkennerin mit einem unglaublichen Gespür fürs ganz grosse Erzählen. Dieser Roman hat eine Lebenswucht, die hat mich umgehauen beim Lesen, das ist eine richtig grossartige Geschichte! Was auch immer das Leben für verschiedenste Themen und Schicksalsschläge den drei Freunden vor die Füsse geworfen hat, sie wissen dem Leben etwas zu entgegnen. Mut, Zusammenhalt und Freundschaft lassen die drei Aussenseiter zu neuen Ufern aufbrechen. Ein bewegendes Buch, ich freue mich auf mehr von dieser Autorin!

Meine Wertung: 9/10

Wendi Stewart / Ein unbesiegbarer Sommer
Verlag: Nagel & Kimche, Seiten: 336

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment