Buch-Bus-Tour

by Manuela Hofstätter on 10. Juni 2012

Buch-Bus-Tour

Man nehme einen kühnen Autor mit grandiosen Ideen und Durchsetzungskraft und eine Buchhändlerin, welche gerne etwas Neues ausprobiert und man erhält die erste Basler Buchbustour der besonderen Art. So treffen mein Mann und ich also samstags auf Philipp Probst und seine Partnerin Evelyne, wir alle haben uns im realen Leben noch nie gesehen, aber heute sind wir zusammen einen ganzen Tag “on Tour” und mit uns zwei Mal 43 Menschen, die das zu schätzen wissen. Ja, wie wirkt er denn auf mich dieser Autor und Busfahrer, dieser Philipp? Nervös, aber lieb, das ist mein erster Eindruck und wie ich ein Chaot, aber beide haben wir starke Partner, welche unsere Projekte unterstützen und dadurch oft auch erst ermöglichen, Evelyne hat nämlich alles unter Kontrolle und die Organisation gelingt reibungslos. Eindrücklich, wie wir alle harmonieren, als wir den Bus herrichten. Die Vormittagstour ist zusätzlich spannend, da Telebasel, 20 Minuten und andere Regionalpresse mit von der Partie ist. Während Philipp tatsächlich fahren und munter dazu plaudern kann, er erzählt aus seiner Biografie, von seinem Buch sowie Interessanntem von der BVB, welche diese Tour auch mit ermöglicht hat, wandere ich durch den Bus; Alle Leute begrüssen und ihnen mit ein paar flotten Sprüchen oder auch nur einem Lächeln ein Bonbon überreichen, dies ist meine erste offizielle Lesefiebertat. Später überreiche ich allen Damen, welche auf ihren Kleidungsstücken Blumen tragen, ein Säckchen Blumensamen aus dem Werbeetat eines Verlages. Dann ist es soweit, beim grössten Friedhof der Schweiz, dem Hörnli, gibt es die erste Lesung von Phillip aus seinem “Storykiller“.

Philipp & Manuela

Philipp & Manuela

Während Telebasel und Konsorten nur Augen für den Regionalstar Phillip haben, erhalte ich dafür ebenso begeisterte Rückmeldungen von den Teilnehmern der Bustour. Nachdem ich einen ersten Krimi vorstellen durfte, fragen mich alle, von wo ich denn bin und Weiteres. Bald ist der zweite Halt und Philipp sorgt für Spannung mit einer weiteren Lesung. Im Anschluss darf ich noch drei Buchtipps präsentieren, weil ich eben nicht nur “kiminell” in Erinnerung bleiben will, habe ich noch ein berührendes Buch mit dabei, und dies kommt sehr gut an. Die Bustourer durften auch einen Wettbewerb ausfüllen und am Ende werden Geschenke von Philipp Probst an begeisterte Mitreisende überreicht. Auch ich darf dank der überaus freundlichen Unterstützung der Verlage Ki-Wi, Knaur und Cosmos Bücher verschenken, die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich, nach dem Buchverkauf im Bus, was gar nicht so einfach zu bewerkstelligen ist, das aber mein Mann mit Bravour meistert, und der Signierung von Philipp, geht die erste Tour erfolgreich zu Ende. Evelyne, Frau der Tat, geht mit dem Hund Gassi und wir anderen gehen essen. Nun, mein Lukas und ich, wir essen, Philipp begnügt sich mit zwei Kaffees, zum ersten Mal überhaupt ist mir dieser Mann ein klein wenig unheimlich. Woher nimmt er diese ungeheure Energie? Später verrät mir Evelyne, dass Philipp auf seine Linie acht geben will, das finde ich lustig und darum erwähne ich es hier gerne, aber verstehen kann ich es nicht, der Mann ist doch in Bestform, eher seinen Einwand, dass er, wenn er zuviel esse Müdigkeit beim Fahren verspührt, leuchtet mir ein. Nach intensiven Gesprächen geht es los mit der zweiten Tour. Alles verläuft wieder wie am Schnürchen, dieses Mal kenne ich mehr Teilnehmer, auch auf Famileinbande treffe ich und freue mich darüber natürlich enorm. Ganz besonders schön ist es auch, Twitterer anzutreffen, wenn man dann feststellt, das diese im realen Leben noch viel genialer sind, als nur im Netz, dann ist das wirklich richtig schön. Richtig schön und fröhlich geht auch die zweite Tour zu Ende.

Lesefieber on Tour

Wir dürfen den Bus zurückbringen und ich hab diesen richtig liebbekommen, fast so sehr, dass ich fähig wäre, doch noch den Permis zu machen… Philipp amüsiert sich ja königlich über das Bild, welches mich am Steuer von “seinem” Bus zeigt. Wir feiern noch zusammen den Erfolg dieses Tages bei einem Glas leckeren Bioweines, einem Häfelfinger, einer Rarität aus der Region. Ja, eine Rarität war auch diese verrückte Buchbustour! Dankeschön Philipp Probst und BVB! Ich träume natürlich von einer Fortsetzung von einem solch gelungenem Event.

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 1 comment… read it below or add one }

1 rittiner & gomez Juni 11, 2012 um 08:39 Uhr

grandios.

Leave a Comment