Tränen für Jakob Arjouni

by Manuela Hofstätter on 17. Januar 2013

jakon_arjouni_portraitWer die Bücher von Jakob Arjouni gelesen hat, der hat gelacht und gestaunt, der hat mitgefühlt und einen neuen Lieblingsautor gefunden. Ich habe leider nie die Ehre gehabt diesem Mann persönlich begegnen zu können, aber ich habe ihn immer nahe bei mir gehabt durch seine Bücher und ich bin mir sicher, es handelt sich um einen ganz feinen Menschen, ein Mensch, der die Welt etwas besser gemacht hat. Gestern Nacht ist Jakob Arjouni gestorben, ein Vater musste seine Kinder zurücklassen, ein Mann seine Frau, ein Freund seine Gefährten und ein Schriftsteller seine Leser. Als Leserin stelle ich fest, dass ich nach dieser Todesnachricht tatsächlich weine, ich habe grosse Achtung vor dem Schriftsteller Arjouni und es macht mich traurig, dass er so früh gehen musste und so viele Menschen ihn schmerzlich vermissen werden. Ich hoffe, dass seine Familie aus dieser grossen Trauer von so vielen seiner Fans auch wird Kraft schöpfen können und seine Kinder einmal stolz sein werden, dass man die Bücher ihres Vaters liest an den Schulen und auch dank ihm über Dinge spricht, welche wirklich wichtig sind. Von nun an werde ich bei jeder Sendung mit Diogenesbüchern keine Hoffnung mehr haben können, dass ein neues Buch von Arjouni mit dabei ist. Sein Tod ist ein echter Verlust und das musste ich jetzt einfach loswerden.

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment