Lesefieber Feder 2015

Der unabhängige Literaturpreis nach meinem ganz persönlichen Geschmack

Zum zehnjährigen Bestehen von lesefieber.ch und dem zwanzigjährigen Ausüben meines Berufes als Buchhändlerin habe ich mich dazu entschlossen, jedes Jahr im September eine Feder zu verleihen, um für ein Buch und dessen Autoren meine Bewunderung kundzutun. Ich, die ich ab und an auch gerne über Literaturpreise und den Zirkus um diese lästere, möchte so nun auch ein Buch pro Jahr besonders hervorheben. Allerdings gibt es bei der Lesefieber Feder weder ein Preisgeld noch den grossen Ruhm zu ernten, sondern einfach nur meine tiefe Bewunderung sowie hoffentlich auch diejenige der treuen Fans von Lesefieber und als Erinnerung bekommt der Autor eine schlichte Feder überreicht. Meine Wahl wird immer intuitiv und absolut persönlich ausfallen. Ein Buch, sicherlich immer eine Neuerscheinung, welche mich thematisch, sprachlich oder aus welchen Gründen auch immer richtig berührt hat, soll ausgezeichnet werden.

Verleihung der Lesefieber Feder 2015 an Meral Kureyshi in SpiezVerleihung der Lesefieber Feder des Jahres 2015 an Meral Kureyshi mit ihrem Buch Elefanten im Garten am 11. September in der Bibliothek Spiez. Foto: Ursina Humm

Meral Kureyshi steht für mich für die Kraft und die Lust am Schreiben schlechthin. Kureyshi ist im Jahr 1991 in die Schweiz gekommen, sie hat sich eine neue Sprache vorgenommen, gar Literatur studiert und vermag sich in ihrem ersten Roman so klar auszudrücken, dass man ins Staunen kommt. Ihr Buch ist sprachlich ein Leckerbissen, vermag uns aber auch zum Lachen zu bringen und stimmt uns nachdenklich zugleich. Kureyshi kann mit der deutschen Sprache betören, trifft man auf sie, hört man ein schönes Berndeutsch. Diese Autorin hat mich auch berührt, weil sie ein wundervolles Beispiel dafür ist, wie Integration und Völkerverbindung herauskommen können. Kureyshi hat das Lyrikatelier in Bern gegründet und sie ist für mich einfach eine faszinierende, starke Frau und eine herausragende Autorin. Spontan, herzlich und einfach so war Meral dann auch bereit, einen meiner Tourabende zu bereichern und von der Verleihung meiner Feder wusste sie rein gar nichts, aber ich glaube, die entstandene Fotografie spricht für sich.

Lesefieber FederLesefieber Feder 2015: Meral Kureyshi: Elefanten im Garten, Limmat Verlag

Limmat Verlag: http://www.limmatverlag.ch/programm/titel/767-elefanten-im-garten.html
Der Bund vom 29.08.1015: http://www.derbund.ch/agenda/ausserdem//Der-Freudentag-an-dem-unser-Name-im-Telefonbuch-stand
Bernerzeitung vom 01.09.2015: http://www.bernerzeitung.ch/kultur/buecher/wir-alle-kennen-diese-frau/story/16542936
Lyrikatelier Bern: http://www.kultur-visavis.ch

[audio:https://www.lesefieber.ch/wp-content/uploads/elefantenimgarten.mp3|titles=Und dann stand ich da mit dunklen Locken und roten Schuhen]Meral Kureyshi im Regionaljournal SRF1, Bern Freiburg Wallis, 13.09.2015, 17:30 Uhr
http://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/und-dann-stand-ich-da-mit-dunklen-locken-und-roten-schuhen

In den Erfolg getaumelt (DIE ZEIT Nr. 44/2015, 29. Oktober 2015): http://www.zeit.de/2015/44/meral-kureyshi-elefanten-im-garten/komplettansicht

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment