Nominiert: Charles Lewinsky / Andersen

by Manuela Hofstätter on 21. September 2016

Buchbesprechung auf lesefieber.ch:
Charles Lewinsky / Andersen

Charles Lewinsky / Andersen

Andersen
Charles Lewinsky

Nagel & Kimche Verlag

«Ich bin Andersen.» Der Mann, der Andersen sein will, erwacht als Fötus mit vollem Erkenntnis- und Erfahrungsschatz aus einem vergangenen Leben im Mutterleib. Er ist ein seltsames Baby und seine Eltern glauben sogar manchmal, den wissenden Blick eines Greises in seinem Gesicht zu entdecken. Wie wahr diese Vermutung ist, ahnen sie nicht.
Anhand eines Menschen, der eine zweite Chance bekommt, erforscht Charles Lewinsky in seinem neuen Roman das Wesen des Bösen.

CHARLES LEWINSKY, geboren 1946, arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Redaktor. Er schreibt Hörspiele, Romane, Theaterstücke, TV-Shows und Drehbücher. Sein Romane wurden vielfach übersetzt. Zuletzt erschienen «Gerron» und «Kastelau».

Charles Lewinsky / Andersen


 

Nominiert für den Schweizer Buchpreis 2016 sind folgende fünf Bücher:

Sacha Batthyany / Und was hat das mit mir zu tun?Christoph Höhtker / Alles sehenChristian Kracht / Die TotenCharles Lewinsky / AndersenMichelle Steinbeck / Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch

Sacha Batthyany: Und was hat das mit mir zu tun? (Kiepenheuer & Witsch Verlag)
Christoph Höhtker: Alles sehen (Ventil Verlag)
Christian Kracht: Die Toten (Kiepenheuer & Witsch Verlag)
Charles Lewinsky: Andersen (Nagel & Kimche Verlag)
Michelle Steinbeck: Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch (Lenos Verlag)

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment