Die Nacht der B-Lesenen

by Manuela Hofstätter on 5. November 2017

Am Samstagabend war es soweit, ich konnte mit einer versierten Leserin und Freundin zur 9. Nacht der B-Lesenen nach Bern reisen, im Dachstock der Reitschule Bern würde ich nun endlich alle nominierten Autorinnen und Autoren des Schweizer Buchpreises zusammen erleben können. Der Dachstock ist voll besetzt und das finde ich, ist eine wunderbare Sache. Sicherlich ist diese Tatsache auch der engagierten Arbeit des ZUsammenschlusses der 10 unabhängigen Buchhandlungen in Bern zu verdanken. Das Publikum ist bunt gemischt im Alter wie Geschlecht, der Schweizer Buchpreis hat die volle Aufmerksamkeit.

Im ersten Teils des Abends geht es um die Autoren und Werke zum diesjährigen Preis, einzig, und ich weiss den Grund dafür nicht, Jonas Lüscher fehlt. Im zweiten Teil werden der Autor René Frauchiger und zwei Autorinnen, Nadja Geisser in Begleitung von Lea Gasser am Akkordeon und Saskia Winkelmann eine Kostprobe ihres Schaffens geben.

Es ist eine bereichernde Lesenacht, wir lauschen gebannt und auch ein Austausch zwischen Publikum und Autoren bekommt Raum. In der Pause lasse ich am Autorentisch alle meine Bücher persönlich signieren und erhalte von Lukas Holliger eine erfrischendes Statement.

 

Ja, das fühlt man auch, die Stimmung ist gut, das war eine absolut gelungene Kulturnacht!

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment