Nominiert: Urs Faes / Halt auf Verlangen. Ein Fahrtenbuch

by Manuela Hofstätter on 19. September 2017

Urs Faes
Halt auf Verlangen. Ein Fahrtenbuch

Suhrkamp Verlag

«Siebzehn Stationen von Kronenstrasse bis Balgrist, laut Fahrplan siebenundzwanzig Minuten Fahrt» – auf dem täglichen Weg in die Klinik versucht Urs Faes aufzuschreiben, was ihm geschieht: die Müdigkeit nach der Bestrahlung, die Erinnerung an seine Kindheit, die Angst. «Halt auf Verlangen» ist das bisher wohl intimste Buch von Urs Faes, eine fragmentarische Autobiografie in der gewohnt dichten, poetischen Sprache, ein eindringlicher Krankheitsbericht und eine Hommage an das Schreiben.

Urs Faes, geboren 1947, studierte allgemeine Geschichte, Germanistik, Philosophie und Ethnologie. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet, u. a. Mit dem Schweizerischen Schillerpreis. Sein Roman «Paarbildung» war 2010 für den Schweizer Buchpreis nominiert.


 

Nominiert für den Schweizer Buchpreis 2017 sind folgende fünf Bücher:

Martina Clavadetscher: Knochenlieder (edition bücherlese)
Urs Faes: Halt auf Verlangen. Ein Fahrtenbuch (Suhrkamp Verlag)
Lukas Holliger: Das kürzere Leben des Klaus Halm (Zytglogge Verlag)
Jonas Lüscher: Kraft (Verlag C. H. Beck)
Julia Weber: Immer ist alles schön (Limmat Verlag)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment