Die Nominierten für den Schweizer Buchpreis 2018

by Manuela Hofstätter on 18. September 2018

Nominiert für den Schweizer Buchpreis 2018 sind folgende fünf Bücher:

Heinz Helle / Die Überwindung der Schwerkraft (Suhrkamp Verlag)
Gianna Molinari / Hier ist noch alles möglich (Aufbau Verlag)
Peter Stamm / Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt (S. Fischer Verlag)
Vincenzo Todisco / Das Eidechsenkind (Rotpunktverlag)
Julia von Lucadou / Die Hochhausspringerin (Hanser Berlin Verlag)

Jawohl, nun weiss die Leserschaft, welche Bücher für den Schweizer Buchpreis 2018 nominiert sind. Persönlich finde ich es ja weitaus übersichtlicher beim Schweizer Buchpreis mitzulesen, als beim Deutschen Buchpreis. Wir haben den renommierten Schriftsteller Peter Stamm mit “Sie sanfte Gleichgültigkeit der Welt”, ohnehin wollte ich diesen Roman schon lange lesen, nun erst recht. Heinz Helle mit “Die Überwindung der Schwerkraft” wie auch Gianna Molinari mit ihrem Debut “Hier ist noch alles möglich” beschäftigen sich mit Fragen zu unserem Dasein und unserer Welt. Vincenzo Todisco mit “Das Eidechsenkind” wirft einen Blick zurück in der Zeit, die 60er Jahre leben auf. Ein weiteres Debüt fehlt auch nicht, Julia von Lucadou mit “Die Hochhausspringerin” zeigt eine ganz eigene Welt auf. Auf den ersten Blick bin ich fasziniert von der Auswahl, weiss gar nicht, welches Buch ich mir zuerst gönnen will und stelle zudem fest, es sind Titel nominiert, die schon wesentlich Spuren hinterlassen haben im Netz, die im Gespräch sind, anregen zum Lesen. Lesen, Leben, Lieben, werten, von der Vergangenheit bis hin zur Zukunftsmusik ein interessant anmutender Mix, lesen wir doch los!

Heinz Helle / Die Überwindung der Schwerkraft (Suhrkamp Verlag)

Gianna Molinari / Hier ist noch alles möglich (Aufbau Verlag)

Peter Stamm / Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt (S. Fischer Verlag)

Vincenzo Todisco / Das Eidechsenkind (Rotpunktverlag)

Julia von Lucadou / Die Hochhausspringerin (Hanser Berlin Verlag)

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment